Login:
Pass:
 
START/NEWS/ARTIKEL LESEN

 

  Beach-DiSK (Digitaler Schiedsrichterkurs für Beachvolleyball)

  Instruktorenkurs Beachvolleyball 2019

 
inzingvolleys Nachwuchs auf Erfolgskurs 25.11.2018
U12

Am 10.11 starteten die inzingvolley Mädels der U12 als Titelverteidigerinnen in die heurige Saison. Dieser erste Spieltag in St. Johann war zwar von großer Nervosität gezeichnet, konnte aber mit zwei Siegen und einer Niederlage positiv bilanziert werden und auch Tag 2 in der Meisterschaft am 24.11 brachte zwei Erfolge ein.
Das erste Spiel der Saison musste mit einem 2:0 an die Gegnerinnen abgegeben werden. Grund war die an diesem Spieltag anfängliche Aufgeregtheit der Mädchen. Zeit zum Durchschnaufen gab es aber keine, da schon im zweiten Spiel mit TI-Volley 1 weitere starke Gegnerinnen warteten. Die Nervosität wurde aber kontinuierlich abgebaut und die Inzingerinnen konnten endlich zeigen, was in ihnen steckt. In einem spannenden Spiel setzten sich die Mädchen 2:1 durch und auch das dritte Spiel konnte gegen die Gastgeberinnen St. Johann mit 2:1 gewonnen werden. Erfreulich war, dass in diesem Spiel auch schon die ganz jungen und neuen Spielerinnen eingesetzt werden konnten.
Trainerin Nicole Hecher: „Wir kennen unsere Mädchen uns wissen was wir erwarten können. Im ersten Spiel der Saison gegen VC Tirol 1 funktionierte jedoch einfach gar nichts. Überraschenderweise waren die Mädchen sehr nervös und jede Bewegung zum Ball wurde von einer Angststarre begleitet.“
Am 24.11. war unter Coach Michael Muigg-Spörr die Lockerheit am Feld nicht nur spürbar, sondern auch sichtbar. Mit vielen guten Service von oben und spielsicheren Bällen konnten die Tabellenführerinnen des VC Raika Volders 2:0 geschlagen werden und auch das Spiel gegen VC Tirol 2 war eine klare Sache, sodass wieder alle Mädchen Spielpraxis sammeln konnten.
Ergebnisse: SU inzingvolley U12w vs. VC Tirol 1 U12w 0:2 ( 11:25,20:25 ) SU inzingvolley U12w vs. TI-Volley U12w 2 : 1 ( 20:25,25:13,15:11 ) SU inzingvolley U12w vs. VC St. Johann U12w 2 : 1 ( 25:11,22:25,15:5) SU inzingvolley U12w vs. VC Tirol 2 U12w 2:0 SU inzingvolley U12w vs. VC Raika Volders U12w 2:0
 
​u13w/U15w

Sowohl in der U13 weiblich als auch in der U15 weiblich läuft es nach Plan. Beide Mannschaften konnten sich bis jetzt in allen Spielen durchsetzen und starteten sehr stark in die neue Saison.
In der U13 Meisterschaft wurde erst eine Runde ausgetragen. Gegen VT Weer/Kolsass galt es gleich im ersten Spiel alles zu zeigen. Mit einem druckvollen Service, guten und schlauen Angriffen und einer ausgezeichneten Verteidigungsarbeit konnten sich die Inzingerinnen mit 2:0 durchsetzen. Auch in den weiteren zwei Spielen gegen VC Mils und TI-Volley 2 ließ inzingvolley durchblicken, dass auch heuer wieder um den Meistertitel mitgespielt wird. Erfreulicherweise konnten wie schon in der U12 auch in der U13 alle Quereinsteigerinnen eingesetzt werden.
In der U15 ist das ehrgeizige Saisonziel der Meistertitel. Dass dies nicht zu hochgegriffen ist, zeigen die ersten zwei Spieltage. Die Leistungsdichte in der U15 ist in dieser Saison jedoch enorm. Keine Mannschaft ist den anderen stark überlegen, es wird auf jeden einzelnen Spieltag und der jeweiligen Tagesverfassung ankommen, und auch das kleine Glück, dass man am Spieltag auf den gesamten Kader zurückgreifen kann wird mitentscheidend sein. Und dies ist in der heurigen Saison sprichwörtlich die Achillesferse dieser so ambitionierten und motivierten Mannschaft. Neben den vier U15 Spielerinnen komplettieren Mädchen aus der U13 und U12 das Team auf einen bescheidenen Kader von neun Spielerinnen. Die ersten zwei Spieltage konnten mit dem vollen Kader absolviert werden, so kann es bleiben, hofft Trainerin Nicole Hecher.
Mit VC Tirol 1 und VBV Umhausen konnten in zwei spannenden und attraktiven Spielen bereits zwei Konkurrenten um den Titel jeweils 2:1 geschlagen werden. In den weiteren Spielen gegen TI-Volley 2 und St. Johann spielten alle Ersatzspielerinnen und zeigten bereits, dass sie im Großfeld bestehen können. Die routinierteren Spielerinnen mussten sich in diesen Spielen der Herausforderung stellen auf einer für sie fremde Position zu spielen. So wurde die Aufspielerin zur Mittelblockerin, die Mitte zur Diagonalspielerin usw. Erwähnenswert ist die tolle Leistung der U12 Spielerin Julia Ebner die auf der Mittel(blocker)position ausgezeichnete Angriffe zeigte und auch in der Annahme und Verteidigung eine hohe Präzession zeigte, die den Großen in nichts nachsteht. In der nächsten Spielrunde am 16.12. wartet mit VT Weer/Kolsass ein weiterer starker Konkurrent um den Meistertitel.
 

.

 .

Zurück

 

  Wo kann ich mitspielen?

  IVVA Tournament 2018

EUREGIO

OEVV

Volleyballbuch

 FIVB CEV

tisport Tiroler Sportforum

innsbruck Land Tirol

HALI     Anti-Doping

teamsport