Login:
Pass:
 
START/NEWS/ARTIKEL LESEN

 
DLL A: Nach Doppelerfolg in Kufstein, wechselt TI-DLLA ungeschlagen auf Tabellenplatz Nr. 2 ins neue Jahr. 19.12.2017

TVV – HALI- Cup:
In den ersten beiden Sätzen waren die Gäste aus Innsbruck klar überlegen und konnten diese deutlich für sich entscheiden (25:19, 25:16).
Sätze 3 und 4 wurden den Gastgeberinnen überlassen, daher sollte die Entscheidung also erst im finalen Satz fallen. Beim Seitenwechsel waren noch beide Teams annähernd auf Augenhöhe. Erst gegen Ende fanden die Innsbrucker endlich wieder in ihr Spiel zurück, spielten selbstbewusst und dynamisch und machten mit 15:11 den Sack zu.
„Eine lehrreiche Lektion war der knappe Sieg gegen den Underdog aus dem Oberland; eine gute Leistung am Feld ist nicht nur gute Technik, hohe Sprungkraft und ein kräftiger Schlag… Der Kopf muss auch mitmachen. Sicher hätten wir heute sogar noch mehr gelernt, wenn wir nach der klaren 2:0 Führung noch verloren hätten.Aber über den Sieg können wir uns natürlich auch freuen“ lautete der Kommentar vom Trainerteam.

TVV – Meisterschaft:
Am Samstag traten die Mädels ihren ersten Auswärtsspieltag an und die Reise führte sie frühmorgens nach Kufstein, wo die Gastgeber mitsamt dem VC St. Johann warteten. Im ersten Spiel des Tages mussten die Innsbrucker gegen St. Johann antreten, diese hatten zwar im Vergleich zur Vorsaison zwei Schlüsselspielerinnen verloren, jedoch einen umso renommierten Trainer dazu gewonnen. Daniel Gavan, ehemals Trainer und Spieler beim Hypo Tirol Volleyballteam, betreute das junge Team in den pinken Dressen.

Der erste Satz verlief bis zum Ende hin auf Augenhöhe, beim Stand von 23:23 gelang den Mädels aus St. Johann jedoch die Nerven zu bewahren und schrieben mit zwei aufeinander folgenden Punkte den ersten Satz für sich an (23:25).

Damit hatten die Gäste aus der Landeshauptstadt nicht gerechnet und im zweiten Satz machten sich Unaufmerksamkeiten breit. Der Gegner nutzte diese konsequent aus und erspielte sich eine deutliche Führung. Beim Spielstand von 9:19 bzw. 15:22 wurde bei der TI gewechselt und bei 16:24 war der Satz statistisch gesehen schon so gut wie verloren. Doch mit einer unglaublichen Serviceserie von Isabel Grameiser wehrten die Mädels der Turnerschaft einen Satzball nach dem anderen ab, gleichten aus und gewannen den Satz unter tosendem Applaus und Anfeuerungen der Mannschaftsbank mit 26:24.
Diesmal saß der Schock beim VC St. Johann, der dritte Satz war in elf Minuten vorbei (25:12).
Erst im vierten Satz fand der Gegner wieder zu seiner Form, hielt im Verlauf des Satzes hervorragend mit, aber musste sich zuletzt mit 26:24 geschlagen geben.
TI-Fun-Box-Volley - VC St. Johann – 3:1 (23:25, 26:24, 25:12, 26:24)

Im letzten Spiel des Tages, traf Gastgeber Kufstein auf die TI.
Im ersten Satz war gegen den hochmotivierten Gegner kein Land zu sehen und Fehler in den eigenen Reihen führten zur Unsicherheit und schließlich zu Verzweiflung (12:25).

Mit den Worten des Trainers, man möge auf Eigenfehler keine Zeit verschwenden und man solle sich nicht selbst so unter Druck setzen, sondern einfach mutig und unbekümmert zeigen was man kann; eine Niederlage gegen den letztjährigen Tabellenzweiten wäre keine Schande, betraten die Mädels das Feld zu Satz Nr. 2.
Und ja, sie trauten sich, spielten schnell und mutig im Angriff und konzentriert und sicher in der Verteidigung. Eine Fehlentscheidung vom Schiedsgericht besiegelte des Satz zu ihren Gunsten bei einem denkbar knappen Endstand von 26:24.

Im dritten und vierten Satz war man dem Gegner einen kleinen Schritt voraus, ging mit einer kleinen Führung in Richtung Endphase und zeigte am Ende Nerven im Abschluss (25:22, 25:19).

Somit liegt das Team von Max und Tim nach 5 Spielen ungeschlagen an der 2.Position in der Tabelle. Dank der aufmerksamen Statistik von Nora Hechenberger stehen auch die Topscorer über beide Spiele fest: Isabel Grameiser (31 Punkte), Denise Peer (24 Punkte) und Verena Janka (23 Punkte). Unterstützt wurden sie dabei durch hervorragendes Aufspiel von Kapitänin Antonia Walder, dem Chef der Abwehr - Libera Jasmin Traumüller und dem lautstarken und hochmotivierten Rest der Mannschaft.
TI-Fun-Box-Volley - VC St. Johann – 3:1 (12:25, 26:24, 25:22, 25:19)
Zurück

 

  Wo kann ich mitspielen?

EUREGIO

OEVV

Volleyballbuch

 FIVB CEV

tisport Tiroler Sportforum

innsbruck Land Tirol

HALI     Anti-Doping

teamsport